Penzberg-Moschee1

Die gemeinnützige Islamische Gemeinde Penzberg e.V. (IGP) besteht nun seit 1994 im bayerischen Voralpenland als unabhängige, multinationale, neutrale und offene religiöse Gemeinde, die auf dem Boden des Grundgesetzes steht.

Die IGP ist unabhängig in seiner Struktur.

Die IGP hat sich selbständig entwickelt und ihre Selbständigkeit stets weiterentwickelt.

Sie wurde anfangs gegründet um hauptsächlich die religiösen Belange der lokalen muslimischen Gesellschaft zu übernehmen. Mit dem stetigen Zuwachs der Mitglieder und dem strukturellen sozialen Wandel veränderten sich auch rapide die Tätigkeitsbereiche. Heute liegt ein wesentlicher Schwerpunkt darin, die Integration der Mitglieder zu unterstützen und zu fördern.

Das Bekenntnis zu Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Pluralismus, und die entschiedene Verurteilung von Extremismus, Fanatismus, Antisemitismus und Gewalt stellen grundlegende Glaubensprinzipien von Muslimen dar. Dies gilt es, für die Islamische Gemeinde Penzberg e.V., noch deutlicher und plakativer herauszustellen.
Gleiches gilt für muslimische Positionen zur Gleichberechtigung von Mann und Frau, zur Verantwortung für Natur und Umwelt, zur Freiheit des Lebens und der damit verbundenen Verantwortung des individuellen Handelns und Wirkens als Mensch.

Das Streben nach Wissen und Bildung, Freihet und Frieden, der Fortschritt und die damit verbundene Mobilität, können Wege in diese Richtung, hin zu notwendigen Neuorientierungen, aufzeigen.

Bestehende Vorurteile und Klischeedenken gilt es aufzuarbeiten, fundierte Informationen und Begegnungen, Dialog und Austausch, Kontakte auf allen Ebenen zum Abbau von Hemmschwellen und Hindernissen sind zu fördern.

Denn wir Muslime verstehen uns als einen konstruktiven Teil der Gesellschaft und gerade deshalb sind wir auch bereit, unseren Beitrag für ein verständnisvolles und offenes Zusammenleben zu leisten.

Penzberg-Moschee

Dazu lädt auch unser Gebäude mit dem Namen Islamisches Forum tagtäglich ein. Tausende Besucher – Muslime und Nichtmuslime – konnten wir seit der Eröffnung im Herbst 2005 bereits begrüßen, darunter Schüler, interessierte Bürger, Politiker, Diplomaten, Verbände und Vereine. Das Forum versteht sich als eine Einrichtung der Begegnung, des Austausches und der Kommunikation der Religionen und Kulturen.

Fruchtbare Begegnung und Austausch war die Resonanz. Zu den geschätzten Gästen zählten hochrangige Vertreter der Religiongemeinschaften, der Politik und Prominente aus der Gesellschaft. Dabei ließen sie sich informieren über die Architektur und ihre Besonderheiten und über muslimisches Leben in Deutschland; sie gewannen einen kleinen Einblick in den muslimischen Alltag und kamen mit Muslimen ins Gespräch.

Unsere Web Seite gibt Ihnen einen kleinen Überblick über uns und möchte auch Ihre Neugierde wecken, das Islamische Forum zu besuchen.

Herzlich Willkommen!