Lesungen – Vorträge – Termine

Lesungen - Vorträge - Termine

Grüß Gott, Herr Imam!


Frühere Veranstaltungen

28. Murnau: Donnerstag, 18. April 2013 um 19:30 Uhr

Der Islam als Anfrage an meinen Glauben

Gott ist kein Christ. 
Gott ist nicht auf der Seite einer Religion Gott liebt alle.

Mit dieser provokativen Formulierung wird ein interreligiöser Dialog angestoßen, der davon ausgeht, dass die Religionen in ihrer Substanz die gleiche Wahrheit anstreben und der Streit zwischen ihnen durch historische Einflüsse, mangelndes Wissen und Missbrauch für Zwecke der Politik entstanden ist. Ein solcher Dialog ist ein Schritt, um im Spiegel einer anderen Religion die eigene zu erkennen.

Gast an diesem Abend wird Imam Benjamin Idriz von der Islamischen Gemeinde Penzberg sein.

Donnerstag, 18. April, um 19. 30 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche

Sind sie nicht wie wir?
Gemeindeausflug zum Islamischen Forum Penzberg
Samstag, 20. April 2013
Abfahrt um 14.00 Uhr vom REWE-Parkplatz
Rückkehr gegen 18.00 Uhr

Ganz in unserer Nähe, in Penzberg, ist es gelungen, dass der Imamneben dem katholischen und dem evangelischen Pfarrer seinen Platz imgesellschaftlichen Leben der Stadt einnimmt. Dort, in Penzberg, wollen wir ein Vorbild gelungener Integration besuchen. Wir besuchen mit dem Islamischen Forum zugleich aber auch ein architektoni -sches Beispiel, das zeigt, wie eine Moschee, wiedie Muslime selbst zu einem selbstverständlichen Bestandteil einer deutschen Stadt werden können. Moscheen waren immer Orte der Kommunikation, nichtprimär Orte der Repräsentation. So werden wir dort durch die Architektur geführt, aber wir werden auch viele Gespräche führen können über den im Forum angebotenen Religionsunterricht, die Integrationskurse, die interreligiösen und interkulturellen Begegnungen. Zur Vorbereitung des Abends im Offenen Kreis und des Gemeindeausflugs wird empfohlen:Benjamin Idriz, Grüß Gott, Herr Imam,Diederichs Verlag, München, 2. Auflage 2011

Quelle: http://www.murnau-evangelisch.de/programm.html


27. Erlangen: Donnerstag, 11. April 2013 um 19:30 Uhr

„Grüß Gott, Herr Imam“ trifft „Was uns zusammenhält“ 

Imam Benjamin Idriz spricht in Uttenreuth über den Islam 

Am Donnerstag, 11. April 2013, referiert Benjamin Idriz, Imam von Penzberg, um 19:30 Uhr im Hotel Schwarzer Adler in Uttenreuth zum Thema „Nun sag, wie steht’s mit dem Islam?“. Idriz entstammt einer Familie von Imamen und Theologen und wurde schon im Alter von elf Jahren “Hafiz”, ein Ehrentitel für jemanden, der den Koran auswendig beherrscht. Viele sehen im Imam der bayerischen Gemeinde Penzberg eine Symbolfigur für die geglückte Integration einer muslimischen Gemeinschaft in ein ausgeprägt selbstbewusst-traditionelles Milieu. Beim anschließenden Empfang haben die Zuhörerinnen und Zuhörer Gelegenheit mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen.

Landrat Eberhard Irlinger lädt herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung bildet den Auftakt der jährlichen Reihe „Was uns zusammenhält“ des Landkreises in Kooperation mit „Bildung Evangelisch“ und „Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Erlangen-Höchstadt e.V.“.

Quelle: http://www.erlangen-hoechstadt.de/pres.phtml?FID=450.3080.1&La=1&call=detail


26. München: Dienstag, 27. November 2012 um 19:00 Uhr

Einladung in die Seidlvilla – München

„Grüß Gott, Herr Imam“

Benjamin Idriz, Imam in Penzberg, liest aus seinem Buch „Grüß Gott, Herr Imam!“

Peter Grochol und Kathrin Seyfahrt (Wunschträume e.V.) laden ein zu einem Gespräch über Toleranz und Dialogbereitschaft.

Umrahmt wird diese Veranstaltung mit Klaviermusik von Peter Grochol, dem Begründer der Ethno-Jazz-Gruppe DJANNA.

Seidlvilla
Nikolaiplatz 1b, 80802 München

Quelle: http://www.literaturportal-bayern.de/kalender?task=lpbevent.default&id=609


25. Erlangen: Mittwoch, 21. November 2012 um 19:00 Uhr (Buß- und Bettag)

mam Benjamin Idriz wird am Buß- und Bettag, Mittwoch, 21.11. 2012 um 19 Uhr dieKanzelrede in der Ev.-reformierten Hugenottenkirche halten. Herzliche Einladung zu diesem sicher ungewöhnlichen Gottesdienst.
Veranstalter: Evangelisch reformierte Kirchengemeinde Erlangen

Quelle: http://hugenottenkirche.de/index.php?option=com_content&task=view&id=193&Itemid=80


24. Ingolstadt: Dienstag, 20. November 2012 um 19:30 Uhr

Euro-Islam
Wie lassen sich islamische und europäische Werte vereinbaren?

Der Penzberger Imam Benjamin Idriz ist eine zentrale Figur im bayerischen interreligiösen Dialog mit dem Islam. Mit der fortschrittlich-aufgeschlossenen Moschee von Penzberg ist offenstlich eine “oberbayerisch-muslimische Erfolgsgeschichte” gelungen. Idriz wirbt in seinem Buch zu dem Thema für einen “Euro-Islam”, der die Glaubens- und Moralgrundsätze bewahrt und zugleich mit den europäischen Werten vereinbart ist. Erfahrungsgrundlage ist für ihn der bosnische Islam und seine “Nähe zur europäischen Mentalität”.
Referent: Benjamin Idriz, Imam der Moschee Penzberg

Dienstag, 20. November, 19.30 Uhr, Haus der Katholischen Stadtkirche Ingolstadt, Hiernoymusgasse 3, Nähe Altes Rathaus/St. Moritz, Eintritt frei

Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Ingolstadt e. V. (KEB)

Quelle: http://www.keb-in.de/termine/november/


23. München: Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 19:30 Uhr

Forum Kirche und SPD: Der Islam in Bayern – Gespräch mit Imam Benjamin Idriz und Dr. Andreas Renz

Diesmal geht es im Forum Kirche und SPD um Einblicke in die Grundhaltung der Religionen Christentum und Islam und in die daraus entstehenden Zukunftserwartungen. Vor dem Hintergrund eines von Provokationen und Gewalt gezeichneten interreligiösen Spannungsfeldes sind ein gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Offenheit dringend erforderlich. Dazu soll dieser Abend mit den Referenten Dr. Andreas Renz vom Erzbischöflichen Ordinariat München und Freising und Benjamin Idriz, Imam der islamischen Gemeinde Penzberg, beitragen:

Der Islam in Bayern – Hoffnungen und Erwartungen in Religion und Gesellschaft

Mittwoch, 10.10.2012, 19.30 Uhr

im Unionsbräu, Grüner Saal, 1. Stock, Einsteinstraße 42

(U4/U5, Haltestelle Max-Weber-Platz)

Benjamin Idriz, ist einer der bekanntesten Repräsentanten der Muslime in Bayern. Als Vorsitzender der Vereins “Zentrum für Islam in Europa” plant er die Errichtung eines Begegnunszentrums und einer Moschee in München. Dr. Andreas Renz leitet den Fachbereich Dialog der Religionen beim Erzbischöflichen Ordinariat München und Freising.

Quelle: http://bayernspd.de/termine/


22. Esslingen: Dienstag, 24. April 2012 um 19:30 Uhr

Grüß Gott, herr Imam! Nachdenken über eine christlich-islamische Ökumene

Benjamin Idriz, Imam der bayrischen Gemeinde Penzberg, ist eine Symbolfigur für die geglückte Integration einer muslimischen Gemeinschaft in ein ausgeprägt selbstbewusst-traditionelles Milieu. Auf dem Kirchentag in Dresden hielt er mit dem bayrischen Landesbischof gemeinsam eine Bibelarbeit. Imam Idriz repräsentiert einen weltoffenen, loyalen und transparenten Islam und widerlegt mit seiner Reform-Moschee in Penzberg den Verdacht von der Unvereinbarkeit von Islam und Rechtsstaat.

Idriz ist überzeugt davon, dass seine Religion in Deutschland angekommen ist und fordert die Muslime auf, sich an der Entwicklung und dem Aufbau der deutschen Gesellschaft zu beteiligen.

Referent: Benjamin Idriz, Imam, Islamisches Forum Penzberg
Termin: Dienstag, 24. April 2012, 19.30 Uhr
Ort: Martin-Luther-Hof, Jakobstraße 17, Nürtingen
Kostenbeitrag:       5,00 Euro

Kooperationspartner:

Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen
Evangelischer Kirchenbezirk Esslingen
Beauftragte für Flüchtlinge im Ev. Kirchenbezirk Nürtingen

Quelle: http://www.ev-bildungswerk-esslingen.de/aktuelles_idriz.html


21. München: Mittwoch, 18. April 2012 um 20:00 Uhr

“‘Grüß Gott, Herr Imam!'” – “Wie löst man Konflikte?”

Heute leben in Deutschland mehr als vier Millionen Muslime, die ihre kulturelle und religiöse Identität wahren wollen, dabei aber dem westlichen Rechtssystem unterliegen. Das bereitet denen, für die der Imam geistlicher und weltlicher Führer zugleich ist, oft Schwierigkeiten. Herr Benjamin Idriz, vom Balkan stammend, ist ein vehementer Verfechter eines veränderungsfähigen Islams. Er glaubt an ein gelingendes Zusammenleben von Muslimen, Christen und Menschen anderer Gesinnung, scheut sich auch nicht, mit unterschiedlichsten Vertretern von Religionsgemeinschaften zu diskutieren und geriet dadurch selbst unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Doch sein Bemühen um eine Verständigung ist ungebrochen. Dabei sind seine detaillierten Überlegungen zur Integration von Migranten und sein Eintreten für die Gleichberechtigung der Frau, auch innerhalb der muslimischen Gemeinde, besonders bemerkenswert. Kommen Sie und diskutieren Sie mit ihm seine zukunftsweisenden Vorschläge.

Vernastalter: Pfarramt der Evangelisch-Lutherischen Immanuelkirche
Allensteiner Straße 7
81929 München

Quelle: http://www.immanuelkirche-muenchen.de/immanuel-aktuell/Veranstaltungskalender.htm


20. Augsburg: Montag, 26. März 2012 um 20:00 Uhr

Zukunft der Religionen – Religion der Zukunft?

Die Währungsunion hat vieles bequemer gemacht: kein Umrechnen in fremde Währungen, kein Umtausch an den Grenzen. Euromünzen haben eine Vorderseite, die allen Ländern gemeinsam ist – die Rückseiten sind sehr unterschiedlich geprägt. Können die Religionen davon lernen? In aller Unterschiedlichkeit ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich zum friedlichen Zusammenleben der Menschen beizutragen? Wäre eine solche Euro-Religion die Zukunft für unsere Breitengrade? Welche Zukunft haben Religionen überhaupt? Welchen konstruktiven Beitrag kann man von Judentum, Christentum und Islam für die Gestaltung einer menschlichen Zukunft erwarten?

Benjamin Idriz, Imam, Penzberg
Stadtdekanin Susanne Kasch, Augsburg
Sr. Dr. Benedikta Hintersberger, OP, Priorin Dominikanerinnen-Kloster St. Ursula
Eva Leipprand, Autorin, Stadträtin, Augsburg

In Kooperation mit der Evangelischen Dreifaltigkeitskirche und den röm.-kath. Pfarreiengemeinschaften Göggingen, Inningen und Bergheim.

Roncallihaus, Klausenberg 7-9, 86199 Augsburg-Göggingen

Quelle: http://www.evangelische-termine.de/detail.php?ID=2271123


19. Graz, Österreich: Montag, 19. März 2012 um 19:00 Uhr

Konferenz gegen Rassismus – Dialog statt Islamophobie

Ist der Islam integrierbar? –  Wie ist er mit der Rechtsstaatlichkeit vereinbar?

Das sind die zwei häufigsten Fragen wenn es um die Integration geht. Leider werden zu diesem Thema viele falsche Aussagen getätigt und ein falsches Bild des Islam gezeichnet. Dies führt dazu, dass es zu diskriminierenden Äußerungen gegenüber Muslimen und dem Islam kommt.

Unser Verein, die Muslimische Gemeinschaft Steiermark, will mit der Konferenz gegen Rassismus seinen Beitrag dazu leisten, dass der interreligiöse Dialog auf eine neue Ebene gehoben wird und sich dadurch das gemeinsame Zusammenleben in unserer wunderschönen Stadt verbessert. Denn in der heutigen Zeit sollten wir so weit sein, dass kein Mensch auf Grund seiner Hautfarbe, Religion oder politischen Gesinnung benachteiligt oder gar diskriminiert wird.

Ziel dieses Abends ist es, neue Wege und Gemeinsamkeiten zu finden und diese in der Zukunft zu stärken. Dazu haben wir mit den Teilnehmern/-in, Benjamin Idriz (Buchautor und Imam der vorbildlich integrierten Islamischen Gemeinde von Penzberg in Bayern), MMag. Hermann Glettler (Pfarrer der St. Andrä Kirche), Prof. Dr. Wolfgang Benedek (Prof. für Völkerrecht und Menschenrechtsexperte) und Mag.a Daniela Grabovac (Leiterin der steir. Antidiskriminierungsstelle), Fachleute aus den Bereichen Theologie und Rechtswissenschaften gewinnen können.

Moderiert wird diese Podiumsdiskussion vom stellvertretenden Chefredakteur der Kleinen Zeitung Herrn Dr. Thomas Götz.

Wir hoffen, dass dieser Abend viele neue Erkenntnisse bringen wird und dass wir uns alle noch mehr für ein besseres Miteinander engagieren werden.

http://www.islamgraz.org/wp-content/uploads/2012/03/KonferenzVSRassismus_plakat.jpg


18. Rosenheim: Dienstag, 06. März 2012 um 20:00 Uhr

Grüß Gott, Herr Imam – Eine Religion ist angekommen: Lesung und Gespräch mit Benjamin Idriz, Imam der islamischen Gemeinde Penzberg 

Der Imam der Bayerischen Gemeinde Penzberg steht für eine geglückte Integration einer muslimischen Gemeinschaft, bestehend aus verschiedenen Nationalitäten, in einem ausgeprägt selbstbewusst-traditionellen Milieu. Er repräsentiert einen weltoffenen, loyalen und transparenten Islam und widerlegt mit seiner Reform-Moschee den Verdacht von der Unvereinbarkeit von Islam und Rechtsstaat. Herr Idriz erläutert im Vortrag das Penzberger Modell und zeigt seine viel versprechende Vision für ganz Deutschland auf. Schlüsselwörter für sein Handeln in Religion und Gesellschaft sind Begegnung und Dialog.

Referent: Benjamin Idriz, Imam von Penzberg
Zeit:        Dienstag, 06. März 2011, 20.00Uhr
Ort:         Bildungszentrum Rosenheim

Veranstalter: Bildungswerk Rosenheim in Kooperation mit der Landtagsabgeordneten Maria Noichl in ihrer Veranstaltungsreihe „Zukunft gestalten“.

Quelle: http://rosenheim.keb-muenchen.de/fileadmin/Rosenheim/Dokumente/Tueren_oeffnen.pdf


15. 16. 17. München: Montags, 09. 16. 23, Januar 2012 um 19:30 Uhr

Lektüre ausgewählter Kapitel aus dem Buch von Benjamin Idriz

In seinem Buch legt Benjamin Idriz erstmals im Überblick seine Grundanschauungen des Islam dar.Das Buch ist viel beachtet, selten aber im Detail diskutiert worden. Für das geplante Zentrum für Islam in Europa – München (ZIE-M) können die Positionen grundlegend sein. Wir bieten diese Lektüre für Multiplikatoren im interreligiösen Dialog an.

Montags, 19.30 – 21.00 Uhr

09.01.12:   Vier Fundamente für eine islamische Theologie in Deutschland
16.01.12:   Islam und Politik
23.01.12:   Die Scharia und das Grundgesetz

Über diese Kapitel wollen wir mit Benjamin Idriz ins Gespräch kommen und laden Sie herzlich ein.

In Zusammenarbeit mit ZIE-M – Zentrum für Islam in Europa – München e.V.

Konzeption: Jutta Höcht-Stöhr

Ort: Evangelische Stadtakademie München

Verbindliche Anmeldung erforderlich

Quelle: http://www.evstadtakademie.de/cms/?q=node/2402


14. Duisburg: Dienstag 29. November 2011 um 09:30 Uhr

Lesung und Gespräch mit Imam Benjamin Idriz

Vernastalter:  Katholisches Bildungswerk Duisburg, Wieberplatz 2, 47051 Duisburg


13. Essen: Dienstag, 28. November 2011 um 19:30 Uhr

“Grüß Gott, Herr Imam!” Eine Religion ist angekommen

Lesung und Gespräch mit Benjamin Idriz, Imam der islamischen Gemeinde Penzberg bei München

Musikalische Gestaltung:
Schirin Partowi, persisch-deutsche Altistin

In Kooperation mit:
Arbeitskreis Integration im Bistum Essen
kfd – Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, Diözesanverband Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Benjamin Idriz, Imam der islamischen Gemeinde im oberbayerischen Penzberg, gilt vielen als Symbolfigur für die geglückte Integration des Islam in Deutschland. Durch die Arbeit in seiner Moscheegemeinde südlich von München widerlegt er den Verdacht der Unvereinbarkeit von Islam und demokratischem Rechtsstaat. Mit seinem Buch “Grüß Gott, Herr Imam!” legt erstmals ein Repräsentant einer muslimischen Gemeinde in Deutschland ein Plädoyer für eine Auslegung des Islam vor, die die Herausforderungen der Moderne annimmt. Idriz beschreibt das Penzberger Modell und entwickelt auf dem Hintergrund seiner praktischen Arbeit und unter Rückgriff auf muslimische Quellen Fundamente für eine islamische Theologie in Deutschland und Europa. Er zeigt auf, wie die Grundpfeiler des islamischen Glaubens so gelebt werden können, dass sie einen Beitrag zur Integration leisten. Ausführlich setzt er sich mit den Themen “Islam und Politik”, “Scharia und Grundgesetz” und “Frauen im Islam” auseinander. Er kritisiert die muslimische “Doppelmoral bezüglich des Kopftuches”, die Frauen zur Verhüllung auffordert, während Männer sich nicht an die Bekleidungsvorschriften halten. Er fordert dazu auf, die “sexuellen Tabus in konservativen muslimischen Familien” zu brechen und wirbt für die Teilnahme am Sexualkundeunterricht in der Schule. Er zeigt auf, dass der Begriff “Scharia” genauso wie der Begriff “Dschihad” von muslimischen Kreisen im Laufe der Geschichte missbraucht wurde und plädiert für eine Neuinterpretation, die sich an den Menschenrechten orientiert. Der Münchener Oberbürgermeister Christian Uhde kommentiert: “Imam Benjamin Idriz steht mit bewundernswerter Beharrlichkeit für den Versuch, auf dem Fundament des Rechtsstaates und im Rahmen der Grundrechte Religionsfreiheit auch für die islamische Minderheit in Deutschland vollumfänglich zu realisieren. Ohne Reformer wie ihn wird der Dialog nicht vorankommen.”

Veranstaltungsort:Medienforum des Bistums Essen

http://essen.de/de/veranstaltungen_4/veranstaltungendetail_579214.jsp?Begin=28.11.2011


12. Bad-Tölz: Montag, 21. November 2011 um 19:30 Uhr

Islam und Christentum – Wege zum Frieden: Zwei Weltreligionen im Gespräch: Wie ist ein Brückenschlag zwischen Islam und Christentum möglich?

Veranstalter: Lions Club Bad Tölz am 21.11.2011 um 19:30 Uhr in der Aula des Gabriel-von Seidl-Gymnasiums, Hindenburgstrasse 26, 83646 Bad Tölz

Über dieses Thema diskutieren an diesem Abend zwei prominente Vertreter
dieser beiden Weltreligionen:

Benjamin Idriz ist seit 1995 Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg e.V..
Sein Projekt, „Zentrum für Islam“ in München war einige Zeit Gegenstand öffentlicher Kontroversen. Er stellt in der Veranstaltung seine Idee von einem „Europäischen Islam“ vor, der sich bewusst mit der europäischen Kultur und Tradition auseinandersetzt. Dabei stellt sich die Frage, ob es überhaupt Raum für eine bis in Glaubensinhalte hinein spezifisch ausgeprägte Form des Islam gibt.

Pater Prof. Dr. Lothar Bily ist Fundamentaltheologe und Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. Pater Bily hat sich intensiv mit dem Verhältnis des Christentums zu anderen Weltreligionen, insbesondere zum Islam, auseinandergesetzt. Aus dieser Perspektive skizziert er den katholischislamischen Dialog der letzten Jahre und führt in den Vortrag von Imam Idriz ein.

http://www.lions-bayern-sued.de/download/pm-islam-vortrag.pdf


11. Regensburg: Donnerstag, 20. Oktober 2011 um 19:30 Uhr

rüß Gott Herr Imam – eine Religion kommt an

Der Imam der bayerischen Gemeinde Penzberg ist eine Symbolfigur für die geglückte Integration einer muslimischen Gemeinschaft in ein ausgeprägt selbstbewusst-traditionelles bayerisches Milieu. Er repräsentiert einen weltoffenen, loyalen und transparenten Islam und widerlegt mit seiner Reform-Moschee den Verdacht von der Unvereinbarkeit von Islam und Rechtsstaat. Idriz beschreibt das „Penzberger Modell“ und entwickelt daraus eine realistische und vielversprechende Roadmap für ganz Deutschland.

Referent: Benjamin Idriz, Imam von Penzberg
Zeit:        Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19.30 Uhr
Ort:         Diözesanzentrum Obermünster, Obermünsterplatz 7, Raum 226

Veranstalter: Diözesanzentrum Obermünster in Kooperation mit: Kath. Erwachsenenbildung Regensburg-Stadt, EBW, Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Neupfarrkirche, Islamisches Kulturzentrum Regensburg e. V.


10. Traunstein: Mittwoch, 12. Oktober 2011 um 20:00 Uhr

„Islam – eine Religion ist angekommen?!“

Rund 4 Millionen Menschen in Deutschland sind Muslime.
Imam Idriz ist Vorsteher der islamischen Gemeinde in Penzberg, zu der Muslime verschiedener Nationalitäten gehören. Er gibt einen Einblick in seine Gemeinde und in seine Arbeit. Begegnung und Dialog zwischen den Religionen sind Schlüsselworte für sein Wirken und Handeln in Religion und Gesellschaft.

Veranstalter: Das Katholische Kreisbildungswerk Traunstein e.V.

http://www.traunstein.keb-muenchen.de/fileadmin/Traunstein/Bilder/flyer-weltreligionen-web.pdf


9. Erlangen: Donnerstag, 29. September 2011 um 19:30 Uhr

Der Koran – dogmatische Worte oder dynamische Wirklichkeit?

Veranstalter: Evang. Studierendengemeinde, Hindenburgstr. 46. Gottes letzte Offenbarung an die Menschen ist für alle Zeiten unveränderlich. Doch jede Zeit, jede Kultur, hat diese Quellen immer neu befragt. Als vitale Religion hat sich der Islam immer dann und dort erwiesen, wo sich die Muslime den neuen Antworten ihrer Lebenswirklichkeit entschieden. Und heute? Hat das Wort auch 1400 Jahre später noch dieselbe Wirkkraft?

Vortrag Imam Benjamin Idriz, Islamische Gemeinde Penzberg

http://www.bildung-evangelisch.de/home/programm_details.php?vanr=11301


8. Hamburg: Montag, 06. Juni 2011 um 20:00 Uhr

„Moin moin, Herr Imam“ – Nachdenken über den Islam in Europa.

Veranstalter: Evangelische Gemeinde, Akademie Blankenese und AG Weltethos.  

Vortrag Imam Benjamin Idriz, Islamische Gemeinde Penzberg

Montag, d. 6. Juni um 20.00 Uhr im Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64a

Benjamin Idriz, Imam im oberbayerischen Penzberg, ist eine Symbolfigur für die geglückte Integration einer muslimischen Gemeinschaft – so wie sie sich für uns mit der islamischen Gemeinde Schnelsen-Eidelstedt finden lässt.
Er repräsentiert einen weltoffenen, transparenten und staatsloyalen Islam. „Der Islam, wie ihn Muhammad interpretiert und gelebt hat, besitzt einen universellen Charakter und hat die Fähigkeit, sich an jede Epoche und an jeden Ort anzupassen. Doch ein Islamverständnis, dem diese universellen Werte fehlen, ist nicht einmal im Orient integrierbar, geschweige denn im Okzident (aus: Benjamin Idriz, Grüss Gott, Herr Imam! Eine Religion ist angekommen, Diederichs Verlag , München 2010, S. 15).
Eine Einladung der Evangelischen Gemeinde, Akademie Blankenese und der AG Weltethos.

http://www.blankenese.de/index.php?id=811&tx_ttnews%5Btt_news%5D=325&tx_ttnews%5BbackPid%5D=23&cHash=8790984abd


7. München: Mittwoch, 13. April 2011 um 19:30 Uhr

Veranstalter: Kultur in Hadern, Kleines priv. Lehrinstitut Derksen. Ort: Pfingstrosenstraße 73. Mehr hier http://www.kultur-in-hadern.de/?p=1027


6. München: Montag, 11. April 2011 um 19:30 Uhr

Veranstalter: SPD Ortsverein Garching bei München. Ort: Theater im Römerhof, Riemerfeldring 2, 85748 Garching b. München.

http://www.spd-garching.org/index.php?nr=34593&menu=1&__garching=265811287cca3901c355b5ed783ed2e4


5. Weilheim: Montag, 28. März 2011 um 20:00 Uhr

Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk. Ort: Haus der Kirche, Raum 1, Am Öferl 8, Weilheim. Der Euroislam – Ein neuer Weg in Deutschland? mit Imam Benjamin Idriz
Benjamin Idriz, Imam in Penzberg, ist eine Symbolfigur für die geglückte Integration einer muslimischen Gemeinschaft. Seine Reform-Moschee, die von zahlreichen wichtigen Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft besucht wurde, repräsentiert einen weltoffenen, transparenten und staatsloyalen Islam. Sein Buch ‚ Grüß Gott Herr Imam‘ fand allseits große Beachtung.

http://www.apostelkirche.de/gespraechskreise-treffpunkte-erwachsene.html?start=1


4. München: Dienstag, 01. März 2011 um 19:30 Uhr

Veranstalter: InitiativGruppe – interkulturelle Begegnung und Bildung e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt München und der Allianz Kulturstiftung. Ort: Club Indigo, Karlstraße 50, 80333 München.   

http://home.initiativgruppe.de/ig-verein/veranstaltungen-uebersicht/islam-in-europa-%E2%80%93-gemeinsamkeit-der-werte.html


3. Penzberg: Montag, 28. Februar 2011, um 19:30 Uhr

Veranstalter: Buchhandlung Rolles. Ort: Bahnhofstr. 24a.

http://www.rolles.de/veranstaltung/benjamin-idriz-gr%C3%BC%C3%9F-gott-herr-imam


2. Weilheim: Freitag, 11. Februar 2011, um 19:30 Uhr

“Grüß Gott, Herr Imam. Eine Religion ist angekommen”

Veranstalter: Eine Veranstaltung der Privaten Oberlandschulen Weilheim e.V.
in der Aula der Oberlandschulen.

http://buergerinfowm.de/img/Idriz2011.pdf


1. München: Freitag, 11. Dezember 2010, um 19:30 Uhr

Vernastalter: Diederichs Verlag, Evangelische Stadtakademie München, Pax Christi, Freunde Abrahams. Ort: Völkerkundemuseum
Maximilianstr. 42, 80538 München

http://www.evstadtakademie.de/cms/?q=event/select&page=52&sort=desc&order=Titel&filter0=**ALL**&filter1=**ALL**&filter2=