Imam Idriz Gast in der Sendung “Mensch, Otto!” Bayern3

Grüß Gott, Herr Imam

“Mensch, Otto!” und “Mensch, Theile!” – das ist ein Gast, ein Moderator und eine Stunde Zeit. Zeit für ungewöhnliche Menschen und bewegende Geschichten. Am Montag: Imam Benjamin Idriz. Er leitet die muslimische Gemeinde in Penzberg. Auf der Straße begrüßen ihn die Menschen stets mit: “Grüß Gott, Herr Imam!” So heißt auch sein neues Buch, in dem er grundlegende Reformen des Islam fordert. Für die Einen ist er Hoffnungsträger, für die Anderen ein anderer als er vorgibt…

Am Montag (31.01.11) ist Imam Idriz Gast in der Sendung "Mensch, Otto! und "Mensch, Theile!" Bayern3 Am Montag (31.01.11) ist Imam Idriz Gast in der Sendung “Mensch, Otto! und “Mensch, Theile!” Bayern3

“Ich will den Menschen das wahre Gesicht des Islam zeigen.” Seine Liebe zum Glauben hat Benjamin Idriz immer begleitet. Mit vier bekam er den ersten Koranunterricht, mit elf konnte er den Koran auswendig. Mit vierzehn ging Idriz aus seiner Heimat Mazedonien fort, um eine religiöse Ausbildung zu erhalten. Nach Deutschland kam er später durch Zufall und blieb der Liebe wegen. Mit Anfang 20 wurde Idriz Imam im oberbayerischen Penzberg und damit der jüngste Imam Deutschlands. So führte er eine alte Familientradition fort: Auch Urgroßvater, Großvater und Vater waren Imame. Immer wieder forderte Idriz einen modernen Islam, grundlegende Reformen und verurteilte Gewalt, Unterdrückung und Terror. Für viele gilt er deshalb als Hoffnungsträger in Sachen Integration. Gleichzeitig geriet er jedoch in die Schlagzeilen, weil er wiederholt im bayerischen Verfassungsschutzbericht auftauchte. Laut Bericht hatte der Imam mehrfach Kontakte zu verfassungsfeindlichen islamischen Organisationen. Bei Thorsten Otto spricht Benjamin Idriz über die Vorwürfe, seine Arbeit als Imam und über seine Kindheit in Mazedonien.

Quelle: http://www.br-online.de/bayern3/mensch-otto/index.xml